Aus der KirchenZeitung: Ein Zeichen für den Frieden

Stadt Aachen und Bistum Aachen fördern mit dem 13. Tag der Integration das gelingende Zusammenleben

Tag der Integration 2019 (c) Andreas Schmitter
Tag der Integration 2019
Do 12. Sep 2019
Aus der KirchenZeitung , Ausgabe 37/2019 | Thomas Hohenschue

Inzwischen gehört er fest in den Jahreskalender: nicht nur der Stadt Aachen, sondern auch zahlreicher Aachener Familien. Der Tag der Integration erlebte seine 13. Auflage und erneut strömten Tausende Menschen in den Eurogress. Dort erlebten sie eine überwältigende Fülle von Eindrücken. Die Atmosphäre: so friedlich und gelassen, wie sich das die Veranstalter gewünscht hatten.

Das Zusammenleben der Kulturen und Religionen in einer Universitätsstadt, in der jeder dritte Einwohner einen Migrationshintergrund hat, wird durch eine solche Veranstaltung gefördert, betonen Stadt und Bistum Aachen unisono. Beide tragen den Tag in guter Partnerschaft seit eineinhalb Jahrzehnten. Und es erstaunt in jedem Jahr, was Ehrenamtliche und Hauptberufliche da gemeinsam vorbereiten und organisieren.

Darin liegt der nachhaltige Effekt dieses Tages. Kommune und Kirche stellen einen Rahmen für bürgerschaftliches Engagement bereit. Wenn man ein glaubwürdiges Zeichen für Frieden, Zusammenhalt, Religionsfreiheit, gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Ausgrenzung sucht: Hier ist es. Sonntagsreden werden hier durch ganz konkrete Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in die Tat umgesetzt.